EPIDUO Forte Gel 45 g
PZN: 14023967
Grundpreis: 1.139,56 € / kg

51,28 €*

Inhalt: 45 Gramm
sofort verfügbar
Kuchler Apotheke in Meiderich sofort verfügbar
Kuchler Apotheke in Wittlaer sofort verfügbar
Kuchler Apotheke am St. Anna sofort verfügbar
Kuchler Apotheke am Schwan zeitnah verfügbar
Kuchler Apotheke am Franz-Lenze-Platz zeitnah verfügbar
Kuchler Apotheke am Kometenplatz sofort verfügbar
Kuchler Apotheke im Hauptbahnhof sofort verfügbar

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Produktinformationen
Details
Apothekenpflichtig: Ja
Monopräparat: Nein
Pflanzliches Arzneimittel: Nein
Rezeptpflichtig: Ja
PZN: 14023967
Produktname: EPIDUO FORTE
Anbieter: Galderma Laboratorium GmbH
Packungsgröße: 45 g
Darreichungsform: Gel
Wirksubstanz: Adapalen
Anwendungshinweise

Zum Auftragen auf die Haut bei Akne:

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?
Wer?Jugendliche ab 12 Jahren und ErwachseneEinzeldosis?dünnGesamtdosis?1-mal täglichWann?abends

Patienten mit Hautreizungen: Sie müssen in Absprache mit Ihrem Arzt eventuell die Einzel- oder die Gesamtdosis reduzieren oder den Dosierungsabstand verlängern.

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel dünn auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Zuvor reinigen Sie die betroffene(n) Stelle(n). Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Mund, Nasenwinkeln, Augen und mit offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu schweren Hautreizungen kommen. Bei versehentlichem Verschlucken wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Anwendungsgebiete

- Akne, wie:

- Leichte Hautentzündung mit Mitessern (Akne comedonica)

- Hautentzündung mit Papeln und Pusteln (papulo-pustulöse Akne)

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Das Arzneimittel besteht aus einer Kombination von zwei Wirkstoffen.
Adapalen ist eine Vitamin A-ähnliche Substanz und gehört zur Gruppe der Retinoide. Durch die Hemmung einer erhöhten Bildung und Ansammlung von Hornhautzellen in der Haut führt Adapalen zu einer Verdünnung der Hornschicht, was bei der Behandlung der Akne eine wesentliche Rolle spielt. Daneben normalisiert Adapalen den Zusammenhalt der Haarbalg-Zellen und vermindert dadurch die Bildung kleinster Mitesser. Zudem hat der Wirkstoff eine entzündungshemmende Wirkung.
Benzoylperoxid hat antimikrobielle Eigenschaften und reguliert eine überschüssige Talgproduktion und Verhornung der Haut. Dadurch werden Entzündungen der Haut vor allem bei Akne gemildert.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?
Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Gel

StofftypStoffnameStoffmenge
Stofftyp:WirkstoffStoffname:AdapalenStoffmenge:3 mg
Stofftyp:WirkstoffStoffname:BenzoylperoxidStoffmenge:25 mg
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:Dinatrium edetat-2-WasserStoffmenge:+
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:Docusat natriumStoffmenge:+
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:GlycerolStoffmenge:+
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:PoloxamerStoffmenge:+
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:PropylenglycolStoffmenge:40 mg
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:Simulgel 600 PHAStoffmenge:+
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:Wasser, gereinigtesStoffmenge:+
Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Das Arzneimittel darf nicht bei Frauen, die eine Schwangerschaft planen, angewendet werden.

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Ältere Patienten ab 65 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Trockene Haut (Xerodermie)
- Entzündung der Haut durch Chemikalien/Reize (toxische Kontaktdermatitis)
- Hautreizung
- Brennendes Gefühl auf der Haut
- Entzündliche Hautrötung (Erythem)
- Hautschuppung bzw. -abschälung (Exfoliation)
- Neurodermitis
- Hautentzündung mit Juckreiz und Rötung (Ekzem)
- Juckreiz (Pruritus)
- Sonnenbrand
- Rötung des Augenlids
- Hautmissempfindung an der Anwendungsstelle
- Hautausschlag

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vermeiden Sie übermäßige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert.
- Bei Frauen im gebärfähigen Alter sind während und unter Umständen auch eine zeitlang nach der Therapie wirksame Verhütungsmethoden erforderlich. Sprechen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker an.
- Lösungsmittel (z.B. Propylenglycol, E 477) können Hautreizungen hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Entschlüssele E-Rezept