DICLOFENAC Heumann Gel 50 g
PZN: 06165363
Grundpreis: 109,00 € / kg

5,45 €*

Inhalt: 50 Gramm
zeitnah verfügbar
Kuchler Apotheke in Meiderich zeitnah verfügbar
Kuchler Apotheke in Wittlaer zeitnah verfügbar
Kuchler Apotheke am St. Anna zeitnah verfügbar
Kuchler Apotheke am Schwan sofort verfügbar
Kuchler Apotheke am Franz-Lenze-Platz zeitnah verfügbar
Kuchler Apotheke am Kometenplatz zeitnah verfügbar
Kuchler Apotheke im Hauptbahnhof zeitnah verfügbar

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Produktinformationen
Details
Apothekenpflichtig: Ja
Monopräparat: Ja
Packungsnorm: N1
Pflanzliches Arzneimittel: Nein
Rezeptpflichtig: Nein
PZN: 06165363
Produktname: DICLOFENAC HEUMANN GEL
Anbieter: HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG
Packungsgröße: 50 g
Darreichungsform: Gel
Wirksubstanz: Diclofenac natrium
Anwendungshinweise

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?
Wer?Kinder ab 14 Jahren und ErwachseneEinzeldosis?ausreichende Menge (ca 2-4 g)Gesamtdosis?3-4 mal täglichWann?verteilt über den Tag

Eine maximale Tagesgesamtdosis von 16 g Gel darf nicht überschritten werden.

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach ein. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Das Arzneimittel sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als 1-3 Wochen angewendet werden. Bei Beschwerden, die sich nach 3-5 Tagen nicht gebessert haben oder sich verschlechtern, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei Jugendlichen im Alter von 14 Jahren und älter sollte, falls das Arzneimittel länger als 7 Tage zur Schmerzbehandlung benötigt wird oder die Symptome sich verschlechtern, ein Arzt aufgesucht werden.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Anwendungsgebiete

- Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen des Bewegungsapparates, wie bei:

- Schwellungen und Entzündungen der gelenknahen Weichteile(z.B. von Schleimbeutel, Sehnenscheiden, Bänder, Entzündungen im Muskel- und Kapselbereich)

- Sport- und Unfallverletzungen, wie:

- Prellungen

- Verstauchungen und Zerrungen

- Arthrose, vor allem der großen Gelenke

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend zugleich. Der Arzneistoff weist zudem antirheumatische Eigenschaften auf. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannte Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?
Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Gel

StofftypStoffnameStoffmenge
Stofftyp:WirkstoffStoffname:Diclofenac natriumStoffmenge:10 mg
Stofftyp:entsprichtStoffname:DiclofenacStoffmenge:9,31 mg
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:Wasser, gereinigtesStoffmenge:+
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:EthanolStoffmenge:+
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:IsopropanolStoffmenge:+
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:CarbomerStoffmenge:+
Stofftyp:HilfsstoffStoffname:Ammoniumhydroxid zur pH-Wert-EinstellungStoffmenge:+
Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Asthma bronchiale
- Allergischer Schnupfen, zum Beispiel Heuschnupfen
- Nasenpolypen (Nasenschleimhautwucherungen)
- Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (chronische Atemwegserkrankung mit einer Verengung der Atemwege)
- Offene Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut
- Ekzeme

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: In dieser Altersgruppe sollte das Arzneimittel nur bei bestimmten Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
- Ekzem
- Hautrötung
- Entzündungsreaktionen der Haut
- Kontaktdermatitis(Allergische Hautreaktionen, die erst bei wiederholter Anwendung auftreten)
- Juckreiz
- Hautausschlag
- Brennen auf der Haut
- Bildung von Papeln und Blasen
- Schuppenbildung der Haut
- Austrocknung der Haut
- Wassereinlagerungen (Ödeme)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel!

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Entschlüssele E-Rezept